A Brief History Of Algebra And Computing [jnl article] by Bowen J.

By Bowen J.

Show description

Read Online or Download A Brief History Of Algebra And Computing [jnl article] PDF

Similar algebra books

Three Contributions to Elimination Theory

In removal thought structures of algebraic equations in different variables are studied that allows you to organize stipulations for his or her solvability in addition to formulation for calculating their strategies. during this Ph. D. thesis we're all in favour of the appliance of identified algorithms from removing concept lo difficulties in geometric modeling and with the advance of latest tools for fixing platforms of algebraic equations.

Representation theory of Artin algebras

This publication serves as a accomplished advent to the illustration idea of Artin algebras, a department of algebra. Written via 3 extraordinary mathematicians, it illustrates how the idea of just about break up sequences is applied inside of illustration conception. The authors increase numerous foundational features of the topic.

Additional info for A Brief History Of Algebra And Computing [jnl article]

Sample text

H. die Datenverarbeitungsvorgänge graphisch darzustellen, da man so etwaige Fehler besser erkennt bzw. den Verarbeitungsvorgang vereinfachen kann. Für das obige Beispiel kann man etwa vorangehendes Flußdiagramm entwerfen. Eine eingehende Erläuterung der auftretenden Symbole erübrigt sich. c) Programmiersprachen Eine Rechenanlage verarbeitet zunächst nur Befehle in ihrer sogenannten Maschinensprache, die i. a. für jeden Rechner anders ist. Um ein Maschinenprogramm aufzustellen, muß man einen Rechenprozeß in viele kleine Elementarschritte zerlegen.

Die Basis b ist in der Regel 10 (Dezimalarithmetik) oder eine Potenz von 2 und der Exponent c E 7! ist dabei aus einem Bereich, der die zur Verfügung stehenden Zahlen spezifiziert. Bei den IBMMaschinen der Serie 360 gilt z. B. : b = 16; -65 s: c s: + 63 und t s: 14. (Vorzeichen, Exponent und Mantisse werden mit 64 Bits dargestellt. ) Die Zahl x = 0 erhält die Mantisse 0. 1. Die Additionen von Gleitkommazahlen Es seien die Gleitkommazahlen x 1 , x 2 dargestellt als x1 = cr 1a 1b Cl t . b- J • j=l J t .

Die e:. sind natürlich im allgemeinen nicht eindeutig bestimmt. J Man versucht also den Fehler dadurch zu kontrollieren, daß man andere Anfangsdaten ( x 1 + e: 1 , ••• , xn + e: n) angibt, welche exakt zu dem erhaltenen fehlerhaften Ergebnis führen. Damit ist die Frage nach der Brauchbarkeit des erhaltenen numerischen Ergebnisses zurückgeführt auf die Entscheidung, ob die Fehler e: 1 , ••• , e: n in den Anfangsdaten zugelassen werden können. Beispiel 1 ° Ein Physiker führt mit gewissen bis auf 1 /o genauen Meßwerten eine numerische Rechnung durch.

Download PDF sample

Rated 4.73 of 5 – based on 47 votes